….Wir waren jung, wir brauchten das Geld… ;->

Die meisten Autos, die heute Youngtimer sind, lernten wir kennen, als sie noch halbwegs neu oder bereits schäbige Gebrauchte waren.
Sie gehörten damals unseren Eltern, unseren älteren Freunden – und dann, eines heiß ersehnten Tages, gehörten sie plötzlich uns.
Wir verdienten unser Geld damals nebenbei an Tankstellen, bei Gebrauchtwagenhändlern, in der Ausbildung zum Kfz-Mechaniker – eben da, wo man wirklich etwas über die Qualität von Autos erfährt.
Wir wechselten unsere Wagen alle paar Wochen. Hatten wir am Wochenende nix gscheiteres zu tun, schnappten wir uns den Kleinanzeigenteil und verbrachten unsere Samstage mit Probefahrten – bis wir irgendwann so ziemlich alles über gebrauchte Autos gleich welchen Alters wussten, ihre Stärken und Schwächen kannten.
Bevor das Internet richtig laufen gelernt hatte, zogen wir zunächst die BBS BILLIGAUTOS auf – ein Forum zum Thema „Autos bis 2000 Mark“, später folgte das Forum bbs auto-archiv – Ansi ON, StopBit nicht vergessen – das waren Zeiten…
Was wir bis dahin noch nicht über alte Autos wussten, sammelten wir in unseren Foren auf.
Die Journalisten unseres Teams entdeckten schließlich das WWW als die richtiger Plattform – das Ergebnis kann man noch heute auf www.billigautos.de bewundern; eine Seite, deren Layout immer noch ein wenig an 1996 erinnert und tatsächlich noch mit Netscape 2[!] funktioniert – und das ist auch gut so, denn auch hier finden wir Technik ohne ABS, Airbag und Servo cooler. ;->
Schnell etablierte sich unser Spezialwissen zum Thema Youngtimer bei den Redaktionen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Weil es aber das Wort „Youngtimer“ irgendwie noch nicht so recht gab, zogen wir erst mal www.junge-klassiker.de hoch, die wir aus Gründen der Sentimentalität immer noch besitzen – zum Glück können wir die ganzen Server, die wir für unser Hobby brauchen, mit Werbung finanzieren.
Und nebenbei entstand dann aus unseren aktuellen Aktivitäten dieser Blog.
Dass sich einmal mehrere Hundert Besucher täglich auf www.youngtimer-portal.de einfinden würden – und das, ohne einen Cent für Werbung auszugeben, freut uns immer noch genauso wie das reichhaltige Feedback, dass wir zu den Yts immer noch erhalten.
Und langsam aber sicher werden die Wagen zu Youngtimern, die zu Beginn des ganzes Spaßes noch Blitzblank im Showroom standen – auch, wenn das Wort „Showroom“ damals noch niemand benutzte…
Und was machen wir heute, wenn wir Samstags nichts zu tun haben? Wir packen unsere Kleinen auf den Rücksitz irgendeines 20 Jahre alten Autos und schauen, ob wir nicht eventuell ein 25jähriges finden, das wir schon immer haben wollten.

Advertisements

Eine Antwort »

  1. Tätto Olli sagt:

    Schön, dass es Menschen gibt, die einen ähnlichen Schaden haben wie ich !

    Mein Tipp: Nie krampfhaft suchen – an die schönsten und zuverlässigsten Autos kam ich immer, wenn ich gar keines suchte – durch reinen Zufall oder „über 7 Ecken“.
    Wenn ich demnächst mal etwas Zeit habe, berichte ich Euch über meinen derzeitigen Liebling, einen AUDI 100 Typ 44 Baujahr 1988.

    Bis bald und allzeit gute Fahrt !

Wenn Du etwas Kluges zu sagen hast, hinterlasse eine Antwort

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s