Gerade um diese Jahreszeit sehe ich viele Freunde und entfernte Nachbarn ihre Youngtimer wieder stolz aus der Garage holen – Sommerfahrzeug heißt das Zauberwort.

Da wird geputzt und geschrubbt, da kommen Chemikalien zum Einsatz, die Männer sonst das ganze Jahr über ignorant meiden. Ab in Die Waschstrasse – dar’s noch a weng Heißwachs sein….?

Aber ein Stückchen unter der Gürtellinie, da wird beschämt weggeschaut: Die Reifen… Alu-Felgen dürfen es gerne noch sein, die werden natürlich gleich mitgewaschen – aebr die Reifen… „Hey – Ich fahr doch im Jahr vielleicht 3.000KM – da werd ich doch nicht alle paar Jahre die Reifen wechseln!“

Richtig – das ist natürlich dummes Zeug. Zumindest für all jene, die nicht so sehr an ihrem Leben oder ihrer Familie hängen…

Alle anderen sollten hier schon einmal genauer hinsehen, denn da geht es nichts nur ums Profil. Gerne genommen: „Schau mal – 21 Jahre und der hat noch die Originalbereifung drauf…“

Ja… Genau – solche Leute benutzen vermutlich auch gebrauchte Condome…

Reifen werden mit der Zeit ihres Lebens porös – auch wenn Sie nur 21.612 Kilometer in 19 Jahren gelaufen sind, sind sie derartig fällig – und gerne auch deutlich früher. Speziell sogar die Reifen, die die meisten Zeit gestanden haben, haben es nicht mal leicht gehabt. Oft waren sie tagtäglich an exakt derselben Stelle der Sonne ausgesetzt, was dem Reifen viel von seiner Flexibilität nimmt. Dann lastete alles lange Zeit auf einer Stelle, was einem in sich runden Element naturgemäß nicht gut tun kann.

Hinzu kommt: Reifen werden nie gepfelgt. Theoretisch existieren Pflegemittel – aber mal Hand auf’s Herz: Wer macht denn sowas? Die meisten Leute prüfen ja schon den Luftdruck nur einmal im Jahr – oder dann, wenn Sie den Verdacht haben, dass einer der Reifen platt sein könnte.

Dabei waren Reifen nie so billig wie heute! Wer sich WebSite wie Reifendirekt.de oder Reifen.com ansieht, stellt schnell fest, dass man an so ziemlich allem anderen sparen sollte – aber die Reifen für Youngtimer, die im Regelfall ja auch noch kleinere Formate haben, die kosten nun wirklich nichts.

Nehmen wir mal einen Typ17 [Golf I, Jetta I] – die fuhren serienmäßig auf 155 oder 175/70-13. Die fangen online bei 30€ an [in Worten: Dreissig!] – Ein Satz Reifen kosten somit soviel wie 2 mal Volltanken bei den derzeitigen Sprit-Preisen!

Also: nur keinen Geiz an der falschen Stelle – ein Reifenplatzer bei 50KM/H kostet dich nicht nur deinen dekorativen Klassiker, sondern bei Airbag-freien Autos veilleicht schon das Leben – und das anderer….

Advertisements

Über YoungtimerBlog

Allwissenheit zum Thema Youngtimer

Wenn Du etwas Kluges zu sagen hast, hinterlasse eine Antwort

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s